Arbeitsstipendien für Autorinnen und Autoren

Das Land Rheinland-Pfalz vergibt im Bereich der Literaturförderung bis zu sechs Arbeitsstipendien. Sie sind mit jeweils 1.500 Euro dotiert und richten sich an Autorinnen und Autoren, die in Rheinland-Pfalz geboren worden sind oder dort leben oder die durch ihr literarisches Schaffen mit dem kulturellen Leben in Rheinland-Pfalz besonders verbunden sind. Bewerbungsschluss ist der 23. Oktober 2019.

Weitere Inforrmationen finden Sie hier

Wieviel Heimat braucht der Mensch?

Impressionen aus der Veranstaltung „Wie viel Heimat braucht der Mensch“ am 4. September in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Foto aus der Veranstaltung Wieviel Heimat braucht der Mensch

Foto aus der Veranstaltung Wieviel Heimat braucht der Mensch

Foto aus der Veranstaltung Wieviel Heimat braucht der Mensch

Wieviel Heimat braucht der Mensch?

Podiumsdiskussion am 4. September in Mainz.

Hier können Sie die Einladung herunterladen.

Wieviel Heimat braucht der Mensch?

Veranstaltungsablauf:

18:00 Uhr, Begrüßungen

18:20 Uhr, Lesung mit der Autorin Ursula Krechel

18:40 Uhr, Podiumsdiskussion – Wie viel Heimat braucht der Mensch? Es diskutieren:

19:10 Uhr, Pause

19:25 Uhr, Verleihung des Debütpreises des Literaturwerks an Maike Wetzel
Jurybegründung: Stefanie Brich, Geschäftsführerin des Börsenverein Landesverbands Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland.

19:45 Uhr, Lesung mit Maike Wetzel aus ihrem Debüt Elly

Autor*innen aus Rheinland-Pfalz präsentieren Arbeiten aus Schreib-Partnerschaften, Street-Workshops sowie Briefe aus aller Welt und Text-Bild Collagen zum Thema Heimat(en).

Die Buchhandlung Ruthmann ist mit einem Büchertisch vertreten.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz

Heimat in Wort und Bild

Präsentation am 21. Juni um 18 Uhr in der Stadthausgalerie Andernach

Plakat Andernach

Das diesjährige Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz lautet "heimat/en" – ein Begriff, der für jeden Menschen präsent und bedeutsam ist. Doch was ist darunter alles zu verstehen? Der Ort, an dem man lebt oder doch eher der Ort, wo man aufgewachsen ist? Die Menschen, die uns geprägt haben oder auch die Sprache, die wir sprechen? Oder ist Heimat vielleicht nur ein Gefühl? Und: Kann man mehrere Heimaten haben? Gabriele Keiser, die Leiterin des VHS-Kurses „Schreiben!“ beschloss, diesen Fragen literarisch nachzugehen. Unterstützung für ihr Vorhaben fand die Dozentin beim Literaturwerk Rheinland-Pfalz/Saar, das sich regelmäßig für Projekte und Veranstaltungen des Kultursommers bewirbt. Mit Hilfe der VHS und der Stadt Andernach wurde ein Heimat-Kurs eingerichtet, an dem sich acht Mitglieder des „Schreiben!“-Kurses und zwei ortsansässige Künstlerinnen beteiligten. Das Ergebnis sind einige vollkommen unterschiedliche Texte, die vom Essay bis zum Kurzkrimi reichen - und etliche Bilder, die das Thema in seiner Vielfältigkeit widerspiegeln. Um die Arbeiten einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen, wurden sie von Kursteilnehmer Markus Bäcker in einer 28-seitigen Broschüre zusammengefasst. Diese fand bereits während der Entstehung bei allen Beteiligten einen regen Anklang und liegt nun kostenlos an verschiedenen städtischen Stellen aus. Zusätzlich sind in einem Ladenlokal der Stadthausgalerie die Original-Bilder als Dauerausstellung werktäglich in der Zeit von 11 bis 15 Uhr zu besichtigen.

Eine Präsentation der Broschüre mit Autorenlesung findet in Anwesenheit der Künstler am Freitag, den 21. Juni um 18 Uhr in der Stadthausgalerie (Hochstraße) statt.

Der Eintritt ist frei.

Seminar Szenisches Schreiben

Plausible Handlungsabläufe, stimmige Charaktere sowie fesselnde Dialoge und Konflikte gehören zum Kern jedes szenischen Textes, ganz gleich, ob er für einen Film, ein Hörspiel oder ein Theaterstück gedacht ist.

Der Workshop gibt einen Einblick in diese zentralen Aspekte dramatischer Geschichten und schließt die Arbeit an eigenen Texten ein.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier

Debüt des Jahres

Der Literaturpreis Debüt des Jahres 2019 geht in diesem Jahr an die Autorin Maike Wetzel, Berlin, für ihren 2018 im Schöffling-& Co Verlag erschienenen Roman Elly.

Maike Wetzel

(c) Foto: Andreas Potthoff

...weiterlesen...

Kultursommer 2019

Kultursommer LogoIm Rahmen des rheinland-pfälzischen Kultursommers 2019 finden zahlreiche Projekte des Literaturwerks statt.

Eine Überblick finden Sie hier

 

Leichte Sprache 2019

Der Saarbrücker Autor Erhard Schmied hat im Rahmen eines Workshops das Hörspiel „Wenn keiner da ist“ mit Schülerinnen und Schülern der Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen/Saar aufgezeichnet ...weiterlesen...

Ausschreibungen 2019

Sie finden in unserer Rubrik "Ausschreibungen" Hinweise zum Paul-Celan-Preis, zum Annalise-Wagner-Preis, zum Preis des Kulturlabor Stromboli Hall und zum Ulrich-Grasnick-Lyrikpreis. ...weiterlesen...

* * *

News-Archiv 2018

News-Archiv 2017

News-Archiv 2016

News-Archiv 2015