Seminare 2015

»Social Media für Autoren« mit Mara Braun
Mainz, 7.2.2015

Wenn es um die Nutzung der Sozialen Medien geht, haben viele Autoren Berührungsängste. Dabei bieten sich diese Plattformen wunderbar an, um Kontakte zu knüpfen, die persönliche Bekanntheit zu steigern und Aufmerksamkeit für die eigene Arbeit zu schaffen. (weiterlesen)

»Einstieg ins Selfpublishing« mit Heike Fröhling
Mainz, 2.5.2015

Das Seminar vermittelt die Basics des Selfpublishing, damit Sie selbst entscheiden können, wie Sie das am besten verwirklichen können. Für alle gibt es zum Abschluss ein Script, um die notwendigen Schritte zur eigenen Buchveröffentlichung immer in einer klaren Übersicht zu haben, die sich abarbeiten lassen wie eine Checkliste. (weiterlesen)

»Figur-Charakter-Konflikt« Autorenseminar mit Kurt Drawert
Kirkel, 27.-29.11.2015

Wer Prosa schreiben will, muss die dramaturgischen Gesetze des gewählten Genres genau kennen. Figuren sind der tragende Bestandteil von Prosatexten. Nur glaubwürdige, komplexe Figuren laden die Leserin, den Leser ein, sich intensiver mit ihnen zu befassen.  Doch wie erschafft man glaubwürdige und komplexe Figuren, die geeignet sind, einen interessanten Stoff zu vermitteln und einen  Spannungsbogen aufzubauen, der die Erzählung, den Roman hindurch trägt? Und wie erkennt/vermeidet man Figurenklischees? (weiterlesen)

Jakob-Steffan-Preis für Volker Gallé

Volker Gallé, Mundartautor und Liedermacher, Kulturkoordinator der Stadt Worms, langjähriger Vorstand des Fördervereins der KZ-Gedenkstädte Osthofen und Mitglied des Literaturwerks Rheinland-Pfalz-Saar hat in diesem Jahr den Jakob-Steffan-Preis für Engagement für eine starke Demokratie und gegen Rechtsextremismus erhalten. Der Vorsitzende des Vereins "Rheinhessen gegen Rechts", Roland Schäfer, und Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) übereichten Gallé den Preis am 11. November im Jakob-Steffan-Saal des Polizeipräsidiums in Mainz. Mehr zu Jakob Steffan unter www.jakob-steffan.de.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer lobte Gallés "tolles Engagement für mehr Toleranz im Land". Es sei "wichtig, dass Rheinland-Pfalz weltoffen ist, dass es bunt bleibt". Der Rechtsextremismus bleibe eine Herausforderung. Deshalb gelte es, weiter auf den Kampf aufmerksam zu machen und so neue Mitstreiter zu gewinnen, waren sich Dreyer und Roland Schäfer einig. "Unsere Gesellschaft braucht Engagement und Engagement braucht Zuspruch", so Schäfer. Dazu wolle man mit der Verleihung des Preises beitragen.

Stefan Gemmel in China

Das Literaturwerk Rheinland-Pfalz hat nun seine Fühler schon bis nach China ausgestreckt.
Stefan Gemmel in ChinaZum 25jährigen Jubiläum der Freundschaft zwischen RLP und der Provinz Fujian hat die Ministerpräsidentin, Malu Dreyer, im Frühjahr 2014 eine Delegation zusammen gestellt, zu der auch unser Mitglied Stefan Gemmel als Kulturbotschafter eingeladen wurde.

Stefan Gemmel in ChinaIn der RLP-Akademie Fouzhou und auch in der dortigen Fremdsprachenschule hat der Kinder- und Jugendbuchautor (dessen Bücher u. a. auch schon ins Chinesische übersetzt wurden) für Schüler und für Studenten gelesen und mit ihnen einige Sprachexperimente durchgeführt, die er sonst in Schreibwerkstätten anbietet. Sowohl die Schüler als auch die Studenten lernen seit einigen Jahren Deutsch, so dass diese Lesungen nur wenige sprachliche Barrieren boten.
Stefan Gemmel zeigte sich von den Veranstaltungen ebenso begeistert wie seine Zuhörer und auch die Delegation, die sich diese Lesungen anschaute.
„Die Stimmung war super“, berichtete Stefan Gemmel im Anschluss. „Das Interesse war sehr hoch und auch die Bereitschaft sich einzubringen und etwas Neues auszuprobieren. Ich denke, wir konnten einiges bewirken.“

Stefan Gemmel in China Am Ende des Ganzen musste der Autor dann Autogramme verteilen – allerdings in chinesischen Schriftzeichen. Seine Teilnehmer legten ihm ihre Namen in chinesischer Schrift vor und Stefan Gemmel malte diese schließlich ab.
„Das dauerte zwar länger als die eigentlichen Lesungen, aber ich hätte es nicht geschafft, ihnen diese Bitte abzuschlagen“, kicherte der Autor zum Abschluss.

Auslobung Debüt des Jahres 2015

Das Literaturwerk Rheinland-Pfalz/Saar lobt - in Kooperation mit dem VS Rheinland-Pfalz sowie dem VS Saarland - 2015 zum zweiten Mal den Preis "Debüt des Jahres" aus.

Eingereicht werden können Erstveröffentlichungen aus den Jahren 2013 und 2014. Einsendeschluss ist der 31.12.2014. Die Preisverleihung wird voraussichtlich im Frühjahr 2015 stattfinden.

Weitere Informationen ...

Debüt des Jahres 2013

Literaturwerk und VS Rheinland-Pfalz-Saar prämieren literarisches Debüt von Roman Schafnitzel

Roman SchafnitzelDer Literaturpreis Debüt des Jahres 2013 geht an den Autor Roman Schafnitzel für seinen Roman „Am siebten Tag erschuf Gott die Vergänglichkeit“. Der Roman ist in der Edition Schrittmacher des Rhein-Mosel-Verlags erschienen; er setzt sich mit der Zerrissenheit der deutsch-französischen Grenzregion in den beiden Weltkriegen auseinander.

... mehr Informationen